K&P Facebook
Kick & Paddle EinblickeKick & Paddle Jobs und Franchise InfosKick & Paddle Jobs und Franchise InfosKick & Paddle EinblickeKick & Paddle Standorte
Willkommen   • Philosophie   • Team   • Qualitätsmerkmale   • Kooperationen
Ich kann Kick & Paddle und habe Spaß im Wasser



"Wir müssen feststellen, dass 45% der Schülerinnen und Schüler am Ende der Grundschulzeit keine sicheren Schwimmer sind. Das sind noch mehr Nichtschwimmer und unsichere Schwimmanfänger, als wir erwartet haben”.
Jochen Brünger, DLRG-Vizepräsident in einer Pressemitteilung vom 18. Dezember 2009.

Die amtliche Todesfallstatistik weist aus, dass bei Kleinkindern bis zum Alter von 5 Jahren das Ertrinken die zweithäufigste Ursache bei tödlichen Unfällen darstellt.
Quelle: Statistisches Bundesamt



In Deutschland fangen die meisten Kinder erst mit 5 bis 6 Jahren den Schwimmunterricht an. Meistens lernen sie dabei das Schwimmen auf die "herkömmliche" Art und Weise, d.h. sie strecken den Kopf möglichst hoch aus dem Wasser – wodurch ihr Körper sehr senkrecht im Wasser steht. Um so vorwärts zu kommen, bedarf es viel Energie und die Kinder ermüden schnell. Wie sie sich verhalten sollen, wenn sie nicht weiter können, Wasser ins Gesicht bekommen oder untertauchen, wird oftmals stark vernachlässigt – schließlich ist der Unterricht darauf angelegt, möglichst schnell das Seepferdchen zu bekommen.

In dieser Situation fand sich auch Modi Lawson, als ihre beiden Kinder mit diesen Lernmethoden Unterricht in deutschen Schwimmschulen erhielten. Anders als in Ihrer Heimat Australien war die "Wassersicherheit" kein Thema im Schwimmunterricht. Dabei verhält es sich damit genauso wie mit anderen Fähigkeiten, z.B. Radfahren: Nur eine gute Basis sorgt für dauerhaftes Können. Kinder, die echte Sicherheit im Wasser erlernen, erlangen ein dauerhaftes Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Und durch nachhaltigen Schwimmunterricht verlernen sie diese Techniken ihr Leben lang nicht mehr.

Modi Lawson ergriff daraufhin selbst die Initiative und entschloss sich dazu, neue Wege zum "Schwimmen lernen" zu beschreiten. Aus zahlreichen australischen Schwimmschulen, die sie im Zuge ihrer Arbeit besuchte, trug sie die besten Lehr-Ideen zusammen. Vor ihrem beruflichen Hintergrund als Psychotherapeutin und beflügelt von ihrer Leidenschaft für den Schwimmsport und Triathlon entwickelte sie das besondere "Kick & Paddle" Konzept. Nach dieser Methode können Kinder bereits ab dem Krabbelalter lernen, keine Angst vor Wasser zu haben, sich selbst zu vertrauen und über diese "Wassersicherheit" zu sicheren Schwimmern werden.

Das Kick & Paddle Konzept erstreckt sich auch auf die Schwimmlehrer und die Qualität des Unterrichts.